Vergangene Veranstaltungen

JAHRESPROGRAMM 2024

16. März 2024             Mitgliederversammlung   in unserem Tagungslokal, Linde Weiningen

Fotos

 

26. JANUAR 24        WINE & DINE IM ENGEL  WÄDENSWIL  MIT

                                          Robert Irrslinger und dem Wellentänzer

Bericht zum Wine & Dine 2024
Wiederum konnte das Wine & Dine das Vereinsjahr traditionsgemäss im Hotel Engel in
Wädenswil eröffnen. 29 Teilnehmende gaben dem Anlass einen würdigen Rahmen. Sie
sollten ihren Besuch nicht bereuen.
Es war uns eine grosse Freude, dass wir mit Robert Irsslinger einen jungen, innovativen
Züriseewinzer gewinnen konnten.
Robert Irsslinger produziert seine Weine am schönen Buchberg in Wangen SZ und unter den
wachsamen Augen der Benediktiner des Klosters St. Otmarsberg in Uznach SG. Sein
Sortiment umfasst sieben Weiss-, sechs Rosé resp. Rotweine und einen Portwein.
Zum Begrüssungsapéro wurde uns eine frisch-fruchtige Scheurebe präsentiert.
Zum ersten Gang beim Essen überraschte er uns mit zwei identischen Weinen mit
unterschiedlicher Reifung. Der Wellentänzer reifte in einer Boje im Zürichsee, während der
Zwillingswein kellergereift ist. Der Unterschied war frappant. Zur Rüebli-Ingwercrèmesuppe
passte ein fruchtiger Weissherbst ausgezeichnet. Zum Hauptgang wurden uns ein perfekt
ausbalancierter Blaufränkisch sowie eine Cuvée aus Cabernet Dorsa und Dornfelder
kredenzt. Zum Dessert durften wir einen wunderschönen Schweizer Portwein geniessen.
Die Weinbegleitung hätte passender nicht sein können. Es ist erfreulich, wie ein so junger
Winzer eine so schöne Palette an Weinen erzeugt. Nicht umsonst kürte ihn das Weinmagazin
Falstaff 2022 zum Newcomer des Jahres.
Es war ein äusserst gelungener Abend. Der Dank gebührt Chantal und Robert Irsslinger
welche so sympathisch wie kompetent durch den Abend führten.

Jona, 1. Februar 2024 Für den Vorstand: Othmar Aerni

Fotos

 

DegusTation Ostschweizer Weine mit Thierry Wins

im Hotel Engel Wädenswil 4. November 2023

Am 4. November 2023 trafen 25 BdW Mitglieder im Hotel Engel in Wädenswil ein, um die
Vielfalt der St.Galler Rheintaler Weine zu entdecken.
In einem spannenden Einführungsreferat von Lina Egli- Künzler von der Agroscop
erfuhren die Teilnehmenden, dass die Niederschlagsmenge im 2023 mit 1024mm
unter dem langjährigen Mittel von 1362 mm lag und die Temperatur 2023 mit 12.9°C
um 1.3 °C über dem langjährigen Mittel gemessen wurde.
Für viele war neu, dass das St. Galler Rheintal in Unterrheintal, Oberrheintal,
Werdenberg und Sarganserland unterteilt ist.
Mit informativen YouTube-Filmen wurden alle Weingüter von Thal bis Pfäfers, deren
Weine am Nachmittag zur Degustation gereicht wurden, porträtiert. Sie gaben
Einblick in die Familientradition, die Betriebsgrösse, die Böden, Rebsorten und
Weine.
Thierry Wins, BdW- Mitglied und Kellermeister bei Agroscop, ergänzte die
Ausführungen von Lina Egli mit der Definition des Begriffs «Terroir».
Zusammengefasst umfasst «Terroir» spezifische Eigenschaften des Bodens, der
Topografie, des Klimas, der Landschaft und der biologischen Vielfalt.
Nahtlos ging es über zur Degustation. In einer ersten Viererserie wurden Müller
Thurgau- Weine, in der zweiten Viererserie Chardonnay und in der dritten
Weissweinserie drei Sauvignon degustiert.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Beurteilungsblatt von Markus Matzner,
welches dieser anlässlich der Herbst Degustation vom 19.11.2022 vorgestellt hatte,
ging die Bewertung der Weine zügig voran.
In der letzten Serie wurden vier Weine der Blauburgunderrebe degustiert, die immer
noch die Hauptsorte der Rotweine im St.Galler Rheintal ist.
Die meisten Weine fanden einen guten Zuspruch und es lässt vermuten, dass der/die
eine oder andere TeilnehmerIn sich noch weiter um die St. Galler Rheintalerweine
kümmern wird. Eine gute Gelegenheit dazu bietet das Haus des Weins in Berneck.
Die ausgewerteten Beurteilungsblätter der Teilnehmenden zeigte eine allgemeine
grosse Zufriedenheit mit dem Anlass. Für einige wenige waren 15 Weine zu
beurteilen zu anspruchsvoll, die Information zur Handhabung des Beurteilungsblattes
verbesserungswürdig und die Unruhe beim Degustieren zu gross.
Thierry Wins hatte die schwierige Aufgabe, den Anlass in zweieinhalb Stunden
durchzuführen, da die Degustation infolge grosser Beteiligung in der Gaststube des
Hotel Engels stattfinden musste und diese um 17.30 Uhr wieder für die Öffentlichkeit
freizugeben war.
Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön unserem Degustationsleiter Thierry
Wins für sein Engagement und die Weitergabe seines grossen Wissens und seiner
Erfahrung.

Die Degustationsteilnehmenden profitierten von einer grossen finanziellen
Unterstützung durch die Kasse des BdW, was mit Applaus verdankt wurde.

Richterswil, 29.11.2023   Hans Streiff
Fotos

 

Weinbauernbesuch in Praz Domine Chervet 17.Juni 2023

Bericht von Othmar Aerni 


Bei wunderschönem und heissem Wetter besuchten wir am 17. Juni das 15 ha grosse Weingut von Franziska und Jean-Daniel Chervet.

Die Domaine Chervet liegt am Fusse des Mont Vully auf der Sonnenseite des idyllischen Murtensees in Praz.
Wir konnten 23 weinaffine Enthusiasten des BdW für diesen Besuch begeistern. Die ohnehin nicht einfache Anreise mit dem Zug wurde zur Odyssee.

Dadurch erreichten wir unser Ziel erst mit einer Stunde Verspätung.

Wir wurden von Jean-Daniel Chervet an der Bushaltestelle vor der Domaine in Empfang genommen.

Er entführte uns zu einem Rundgang durch seineRebberge, wo er uns viel Wissenswertes über die Lage und die Bodenbeschaffenheit vermittelte.

Die Reben zeigten sich kerngesund und standen in voller Blüte.
Nach dem trockenen Teil und dem obligaten Kellerrundgang begaben wir uns in den wunderschönen Pavillon, wo uns dann zur Begrüssung ein typischer, süffiger Chasselas zu einem salzigen Vully-Kuchen (Spezialität von Praz) gereicht wurde.

Anschliessend konnten wir zum Fleisch- und Käsebuffet praktisch die ganze Palette der Weine degustieren.

Wie nicht anders zu erwarten waren alle Weine von betörender
Sauberkeit und konnten die Lage und das Terroir hervorragend widerspiegeln.

Zum Dessert wurden wir noch mit einem süssen Vully-Kuchen verwöhnt.

Nach dem Dank an Franziska und Jean-Daniel Chervet für den herzlichen Empfang und die grosszügige Bewirtung ging der Besuch zu Ende.
Der Anlass hat uns wieder einmal vor Augen geführt, welch hervorragende Weinbauern im BdW Mitglied sind und jeweils zur regionalen Spitze gehören.
Für den Vorstand: Othmar Aerni

Fotos

 

Mitgliederversammlung 18. März 2023 in der Linde Weinigen

 

 

Wine & Dine 2023 mit Gusti Pünter im Engel Wädenswil

Fotos

Bericht

 

Weindegustation mit Markus Matzner
Workshop im Engel Wädenswil 19. November 22        

  • Auswertung WTC_Resultate
  • Fotos
  • Kurzbericht zum Herbstanlass 2022
    Was: Degustations-work-shop
    Wann: 19. November 2022, 15.00 Uhr – 18.30 Uhr
    Wo: Hotel Engel, Himmelssäli
    Wer: Referent: Markus Matzner & 23 Teilnehmende

    An vier 6-er Tischen mit je 3 Degustationsgläsern nahmen die 21 BdW- Mitglieder und zwei Gäste Platz.
    Nach einem kurzen Einführungsreferat zur Sensorik und den zur Degustation wichtigen Sinnesorganen
    (Auge, Nase, Zunge) erläuterte Markus Matzner das Degustationstool, das vom Zürcher Wine Tasting Club
    erarbeitet wurde, den er in den 1990er Jahren gegründet hatte.
    Im Bewertungsblatt waren 9 Kriterien mit unterschiedlichen Benotungsskalen aufgelistet, die es
    durchzuarbeiten galt:
    Das erste Kriterium ist der «Ersteindruck», ihm können Noten zwischen 1 und 20 zugeteilt werden. Der
    Ersteindruck wird bewertet, nachdem der Wein nach allen Kriterien (Auge,Nase,Gaumen) im
    Schnellverfahren beurteilt wird.
    Die folgenden 8 Kriterien: «Qualität Nase»; «Intensität Nase»; «Qualität Geschmack»; «Intensität
    Geschmack»; «Trinkreife» oder «Potential»; «Qualität Abgang» und «Länge Abgang» werden im Detail
    geprüft und benotet.
    Wird die Summe aller vergebenen Noten (Punkte) durch fünf geteilt, dürfte das Ergebnis nicht weit entfernt
    von der Benotung des «Ersteindrucks» liegen. Die erreichte Gesamtpunktzahl eines jeden gekosteten Weins
    kann einem Prädikat wie z.B. >75: sehr gut, zugeordnet werden.
    Dieses spannende Tool wurde von allen individuell an drei Weissweinen und sechs Rotweinen getestet. Die
    Testpersonen konnten schon nach kurzer Zeit die Bewertungstabelle speditiv ausfüllen.
    Die Resultate der Testpersonen zu den einzelnen Weinen erfasste Markus Matzner in einem
    Auswertungsprogramm und konnte aufzeigen, wie die Ergebnisse in der Gaussschen Glockenkurve
    einzustufen waren.
    Auch die spannende Nebenaufgabe, aus den jeweils drei Versuchsweinen pro Serie den Piraten (andere
    Rebsorte) herauszufinden, wurde mehrheitlich erfolgreich gelöst.
    An einem Apéro mit einem Räuschling vom Dreistand gab sich die Gelegenheit zum individuellen und
    anregenden Austausch. 23 Personen nahmen anschliessend am feinen Nachtessen teil.
    Der ausgeteilte Bewertungsbogen zum Anlass wurde von 18 Anwesenden ausgefüllt. Die meisten
    beurteilten Ort, Lokalität, Ambiente, Dauer, Beginn, Erfüllung der Erwartungen und Einladung als «sehr
    gut» bis «fast sehr gut».
    Das erfolgreiche Resultat der Beurteilung dieser Veranstaltung ist Markus Matzner zu verdanken, der es
    verstanden hat, mit seinen informativen Ausführungen, der nachvollziehbaren Einführung in ein neues
    Bewertungsschema und seiner offenen und lockeren Art die Teilnehmenden zu einem herausfordernden
    Thema mitzureissen. An dieser Stelle sei ihm im Namen aller Anwesenden und insbesondere des
    Vorstandes des BdW’s herzlich gedankt.

    Hans Streiff

        

Weinbauerbesuch vom 18.06.2022 in Rafz bei Reni Baur

  • Fotos
  • Bericht Weinbauernbesuch 2022
    Bei wunderschönem und extrem heissem Wetter besuchten wir am 18. Juni das 7 ha grosse
    Weingut von Peter und Reni Baur in Rafz im Zürcher Unterland. Es ist bekannt für einen
    naturnahen, schonenden Anbau und für seine Piwi-Weine.
    Wir konnten 20 interessierte BdW-Mitglieder für diesen Besuch begeistern. Zur Begrüssung
    wurde uns ein Vin mousseux Rosé 2019 „Cuvée de la Patronne» gereicht.
    Ein Schaumwein hergestellt nach traditioneller Flaschengärung aus Cabernet Jura und
    Gamaret. Prickelnd mit feiner Perlage und schöner Frucht im Bouquet und im Gaumen. Ein
    vielversprechender Auftakt des Besuchs.
    Nach der Dislokation in den Rebberg klärte uns Reni Baur über den Stand der Vegetation
    sowie über die verschiedenen Erziehungsmethoden auf, welche je nach Rebsorte
    angewendet werden.
    Anschliessend zogen wir es vor im kühlen Weinkeller anstatt an der prallen Sonne die
    verschiedenen Weine zu degustieren. Alle Weine bestechen durch eine saubere Vinifikation
    und sortentypische Aromatik. Besonders zu erwähnen ist der Ausbau im exklusiven
    Granitfass, welches dem Wein eine dezente mineralische Note verleiht.
    Der Mitte Nachmittag endende Anlass zeigte einmal mehr, welch herrliche Weine durch
    engagierte Winzer im Züribiet produziert werden. Reni Baur gebührt ein ganz grosses
    Dankeschön für die gewährte Gastfreundschaft. Es war ein toller Weinbauernbesuch.
    Für den Vorstand: Othmar Aerni

 

Mitgliederversammlung 19. März 22 in der Linde Weiningen Degu mit Martin Wetzel

 

Wine&Dine2022  28.Januar  Wädenswil Restaurant Engel

Erfreulicherweise konnte das Vereinsjahr 2022 mit einem Wine & Dine im Hotel Engel in Wädenswil eröffnet werden.
Es war uns eine grosse Freude, dass wir für dieWeinbegleitung Gianfranco Chiesa gewinnen konnten.

Der verlockenden Affiche mit einem 4-Gangmenü konnten 34 Teilnehmende nicht widerstehen und gaben dem Anlass einen würdigen Rahmen. Als Begrüssungsapéro wurde
uns ein fruchtiger Chardonnay Rovio kredenzt. Gianfranco Chiesa produziert an privilegierter Lage in Rovio hoch über dem Luganersee seine Weine. Die ca. 6 ha Rebberge liegen in den Gemeinden Rovio, Pugerna und Ligornetto. Die
Hauptsorte ist bei den Rotweinen klar der Merlot nebst Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Syrah und Gamaret.
Bei den Weissweinen überwiegt der Chardonnay. Als erster und einziger Winzer im Tessin hat er noch mit dem Bianco Pugerna einen Chasselas im Sortiment.
Die Weine sind alle sehr präzise gemacht und widerspiegeln das typische Terroir des Tessins.
Für seine hochstehende Qualität zeugen immer wieder Auszeichnungen an bedeutenden Anlässen. So zum Beispiel wurde sein Merlot Il am Grand Prix du Vin Suisse 2016 zum Sieger
gekürt.
Während des ausgezeichneten Nachtessens stellte er zwischen den Gängen seine dazu auserwählten Weine vor. Speziell zu erwähnen gilt sein Merlot San Giorgio, welcher in
Kastanienholzfässern aus dem Tessin ausgebaut wurde. Degustativ war sehr wohl ein Unterschied zu seinem in Eichenholzfässern ausgebauten Merlot Rovio Riserva festzustellen.
Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend mit lauter zufriedenen Gästen.

Jona, 2. Februar 2022 Für den Vorstand: Othmar Aerni 

 

***

Degustation am 06.11.2021  mit Thierry Wins im Bärenkeller in Richterswil

***

Lesung-Markus-Matzner  und Degu im Bärenkeller Richterswil

***

Mitgliederversammlung 26. Juni 2021 in der Linde Weiningen - Degustation Chevally

***

Weinbauernbesuch vom 12.Juni 2021 in Zizers bei Manfred Meier

***

Jubiläumsanlass 70 Jahre BdW 29.Mai 2021

***

Mitgliederversammlung  in der Linde Weiningen 15. August 20 Degustation Chervet 

***

Weinbauernbesuch vom 27. Juni 2020 in Stäfa bei Gusti Pünter

***

Degu im Bärenkeller mit Thierry Wins  29. Februar 2020

***

Wine & Dine vom 28. Januar 2020

***

 

Jahresberichte

.       2022

 

 

Aus "Wissenswertes"

Wissenswertes zu Natur- und Biowein

***

DIE REBLAUSINVASION IN DER SCHWEIZ – DIE ÜBERSCHÄTZTE KATASTROPHE

Die Zeit zwischen 1880 und 1930 ging als Rebbaukrise in die Geschichte des schweizerischen Weinbaus ein.
Die Rebfläche ging von 34 380 auf 12 980 Hektaren zurück. Oft wird die Meinung vertreten, dieser Zusammenbruch
des Weinbaus sei der Reblaus geschuldet, doch wurden bis 1922 nur 1760 Hektaren wegen der Reblaus
gerodet. Es muss also andere Gründe gegeben haben, die zum Niedergang des Weinbaus führten.

Weiter lesen...

***

Büchertisch

An der Mitgliederversammlung vom 15.August 2020 wird die Buchhandlung SCRIPTUM Dietikon eine Auswahl von Büchern mit dem Wein als Thema vorstellen, unter anderem auch dieses:

Weinlandschaft Zürichsee von Altwegg Andres

Es ist mehr als 40 Jahre her, seit die letzte umfassende Darstellung über den Weinbau am Zürichsee erschienen ist. Inzwischen hat sich einiges getan: Alte Reblagen wurden wieder bepflanzt. Gut ausgebildete Winzer und Önologen produzieren Weine, die international Beobachtung finden. Der Autor Andres Altwegg, ein Kenner des Weinbaugebiets, entführt den Leser gekonnt in eine Zeitreise von den Ursprüngen des Weines am See bis in die Gegenwart. Aufgelockert wird das reich illustirerte Werk mit rund 20 Portraits von Weinbauern und -bäuerinnen aus der Region. 

***

 

Aus "News"

Manfred Meier neuer Weinproduzent BdW